Seit Monopoly vor über 85 Jahren in die Haushalte kam, hat sich einiges verändert. Zeit für ein Update: Zum ersten Mal lässt Mr. Monopoly alle 16 Gemeinschaftskarten austauschen. Fans aus aller Welt können über die neuen Karten abstimmen.

Bei Monopoly haben Wahlen, in denen die Fans über die Gestaltung des Spiels mitbestimmen können, langjährige Tradition. So ist beispielsweise die erste Wahl des „Monopoly Deutschland“ Spielbretts im Jahr 2007, bei der es Saarbrücken schaffte, sich den Platz der Schlossallee zu sichern, unvergessen. Die Gemeinschaftskarten waren allerdings noch nie dran und das, obwohl der Gemeinschaftsbegriff sich in den letzten 85 Jahren deutlich gewandelt hat. Vor allem auch durch die Corona-Pandemie.

Statt „Schönheitswettbewerbe“, „Schulgeld“ oder „Lebensversicherungen“ stehen nun zeitgemäßere Karten zur Wahl wie z. B. „Du hilfst der Nachbarin beim Einkauf“ oder „Du rettest einen Welpen“.

Seit dem 19. März kann jeder seine Stimme abgeben unter MonopolyCommunityChest.com

Eric Nyman, Chief Consumer Officer bei Hasbro. „2021 ist der perfekte Zeitpunkt, Fans die Möglichkeit zu geben, der Welt zu zeigen, was für sie Gemeinschaft bedeutet. Denn diese war noch nie so wichtig wie in diesen Zeiten.“

Immerhin waren es vor allem Spiele wie Monopoly die für Kinder und Familien in den schwierigen, zurückliegenden Monaten eine wichtige Stütze im Alltag waren. Monopoly unterstreicht diese Wichtigkeit auch durch die Zusammenarbeit mit Comedy-Star Bülent Ceylan.

Seine „Bülent Ceylan für Kinder Stiftung“ erhält eine Spende von 20.580 Euro, dem Betrag mit dem jede Monopoly Klassik Edition bestückt ist, allerdings normalerweise in der Währung „Monopoly Dollar“. Mit der Stiftung unterstützt und fördert Bülent Ceylan seit 2017 Kinder in Deutschland in den Bereichen der Bildung und Erziehung, des Sports und der Völkerverständigung.