Dass man als Mutter mit einem Baby viel zu Hause bleibt, liegt auf der Hand. Und auch, wenn ich mit Püppi verhältnismäßig viel unternehme, gibt es doch so einiges, was man gemeinsam mit einem Kleinkind eben nicht machen kann. Davon ausgeschlossen: Ein Kino-Besuch. Dank des innovativen Babykinos in der Lugner City und des Votivkinos ist ein solcher durchaus möglich!

Bei sanftem Saallicht und reduzierter Lautstärke kann man im Beisein des Nachwuchses (bis 12 Monate) die aktuellsten Filme auf einer großen Leinwand sehen. Vormittags.

Das Lugner Kino (15., Gablenzgasse 3) bietet jeden Mittwoch um 11 Uhr ein Babykino an. Für 5,50 Euro genießen Väter und Mütter (Babys dürfen gratis rein) einen eigenen Kinosaal. Ein Wickeltisch und ein Flaschenwärmer stehen für die kleinen Gäste zur Verfügung. Gezeigt werden aktuelle Blockbuster und Film-Highlights der vergangenen Jahre. Das Personal ist wirklich freundlich und sehr hilfsbereit. Mund-Nasen-Schutz muss nicht getragen werden, dank des großen Saals ist ausreichend Abstand zu den anderen Zusehern gewährleistet.

Auch im Votivkino (9., Währinger Straße 12) kommen Cineasten mit Baby in den Genuss. Coronabedingt vorübergehend eingestellt, ist das Babykino seit Mitte Oktober wieder geöffnet. An einem Corona-Konzept wurde gearbeitet. So ist etwa das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes aufgrund der Bewegungsfrequenz während der Vorstellung während des gesamten Filmes im Babykino Pflicht. Um im Foyer die Mindestabstände einhalten zu können, wird gebeten auf Kinderwägen zu verzichten und ein Tragetuch zu verwenden. Zudem stehen Desinfektionsspender im ganzen Kino zur Verfügung, im Speziellen auch für die Wickeltische und Flaschenwärmer.

Wickeltisch und Feuchttücher stehen im Foyer des Votivkino bereit.

Tipp: Ein rechtzeitiger Kartenkauf wird dringend empfohlen. Der Einheitspreis beträgt 7,50 Euro. Babys dürfen gratis mit.